Mittwoch, 30. April 2014

schneller apfel-schoko-brownie







als ich heute in meine obstschale sah, winkten mir 3 etwas ältere äpfel entgegen. glaubt mir ein trauriger anblick. bevor sie noch länger vor sich vegetieren  beschloss ich sie irgendwie zu verwerten, denn es gibt für mich nichts schlimmeres als lebensmittel wegzuwerfen, weil sie schon vergammelt oder  abgelaufen sind,  und leider komm auch ich hier oft nicht drumrum, gerade als singlehaushalt hat man es nicht einfach. wie handhabt ihr das? oder wohnt ihr noch zuhause, wo mama alles regelt? :)


in den tiefen meines gedächtnisses wurde ich dann fündig. irgendwann mal in den wintermonaten backte ich einen ziemlich leckeren und sehr einfachen brownie. das rezept stammt aus einem jamie oliver heft aus dem letzten winter. 

und hier sind die zutaten was ihr benötigt:

375g kochäpfel, geschält, entkernt und grob geschnitten (ich habe ganz "normale" äpfel verwendet und es klappte auch wunderbar)
75g butter
100g dunkle gehackte schokolade (mind.70%)
3 eier
180g zucker
1tl vanilleextrakt
120g mehl
60g backkakao
1tl Backpulver


als erstes nehmt ihr die äpfel und bringt sie mit 2el wasser in einem kleinen topf, abgedeckt bei milder hitze zum köcheln. gelegentlich umrühren nicht vergessen, so lange köcheln lassen bis die äpfel sich mit einem kochlöffel leicht zerdrücken lassen. deckel abnehmen, äpfel zerdrücken und 1-2 minuten kochen. es sollte so eine art grobe sauce entstehen. dann beiseite stellen zum abkühlen.


während die äpfel vor sich hin brodeln, könnt ihr die eier und den zucker schaumig schlagen. 

nun die butter mit 75g schokolade über einem wasserbad schmelzen, leicht abkühlen lassen und zu den eierzuckergemisch hinzufügen.


jetzt auch die abgekühlte sauce sowie vanilleextrakt untermischen und die übrigen trockenen zutaten über die masse sieben und alles ca. 3 minuten lang rühren bis ein dickflüssiger schokoteig entsteht.


ein backblech mit backpapier auslegen, den teig schön darauf verteilen und mit den noch übrigen schokostückchen belegen.


das blech kommt nun bei 180grad für ca. 15minuten in den ofen. kann hier natürlich wieder von ofen zu ofen varieren. der brownie sollte aussen etwas fester, aber innen schon noch etwas weich sein. 

auskühlen lassen, in stücke schneiden, und wer es bis zum nächsten tag aushaltet, sollte die stücke in eine luftdichte box verschließen und erst am nächsten tag genießen! 






viel spass beim nachbacken












xoxo






laura

Kommentare:

  1. Klingt sehr lecker!
    Als kleiner Tipp fürs Bloggen: Auf Groß- und Kleinschreibung achten. ;)

    LG Celly von I date books

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir schreiben bewusst alles klein :)

      Löschen
  2. Die sehen ja lecker aus (: ich mag es auch nicht Lebensmittel wegzuwerfen, aber wie du schon sagtest, manchmal gehts leider nicht anders :/

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht aber lecker aus! Echt schöner Post :-)

    AntwortenLöschen

  4. Wir würden dich gerne zur unsere Blogvorstellung einladen, mit nur einem Kommentar als Follower unseres Blogs kannst du teilnehmen und mit etwas Glück stellen wir deinen Blog vor und norminieren dich vielleicht noch zusätzlich zum "Liebster Award" :)
    Liebste Grüße ♥

    http://loveyourself8.blogspot.de/

    AntwortenLöschen