Dienstag, 20. Mai 2014

vegan food diary - mittagessen

nun gibt es den zweiten teil meiner vegan food diary. 
diesmal nur mit mittagessen, dass ich im laufe der letzten zeit gegessen habe.


auch hier ist das essen wieder etwas durcheinander und nicht von einer woche zusammengestellt, 
weil ich schlicht und einfach oft vergesse fotos vom essen zu machen, bevor ich es esse. 
das muss wahrscheinlich die gier sein. ;)

lasst euch manchmal von den portionen nicht iritieren. 
ich esse oftmals sehr sehr viel aber dafür esse ich abend nichts. 

 und los gehts: 

das gab es erst heute bei mir :) und es war unglaublich lecker :)
spargel mit kartoffeln, zwiebel und brattofu. 
statt soße hollandaise habe ich einfach etwas weißes mandelmus genommen.
 an diesem tag gab es einfach nur reis mit gemüse, dass ich etwas stärker gewürzt habe.
vor allem war viel rosmarin drin. denn ich liebe rosmarin über alles.
 da mir meine mama seitan schnitzel mitgebracht hat, habe ich mir dazu etwas gemüse und kartoffelpüree gemacht. es war wirklich wieder einmal zeit, dass ich kartoffelpüree esse :)
 die berühmten gyoza teigtaschen! 
ich habe sie geliebt, als ich noch vegetarier war. 
vegan gabs die bisher nirgendwo und jetzt habe ich eine vegane variante davon in der tiefkühltruhe beim asialaden gefunden. 
ich habe mich gefreut wie ein kleines kind und sie sind wirklich sooo lecker. 
hier habe ich sie zuerst kurz gekocht und dann noch in der pfanne angebraten. 
am besten schmecken sie, wenn man sie einfach in soyasoße eintaucht.
 an diesem tag war ich einfach zu faul zum kochen und hatte auf nichts wirklich lust. 
deshalb gabs nur gemüse mit knäckebrot.
 an diesem tag war meine schwester mit meinem papa beim japaner essen. 
sie haben mir diesen leckeren gemüsewok mit tofu und reis mitgebracht. 
ich liebe diesen wok.
 hier habe ich mir nudeln mit gemüse und tofu gemacht. 
dazu gab es einen gurkensalat mit viel zu dick geschnittenen gurken.
 es sieht zwar nicht so gut aus aber es schmeckte unglaublich gut. 
das sind gnocci mit bärlauch-avocadopesto. 
das solltet ihr wirklich mal probieren.
 bei mir in der stadt gibt es leider nirgendwo vegane ravioli zu kaufen. 
und als ich einen tag in münchen war, bin ich wie immer gleich zum viktualienmarkt gegangen und habe mir welche geholt. 
von den dingern könnte ich mich das ganze jahr über ernähren.
hin und wieder muss es auch mal toast geben :) 
wie an diesem tag mit viel wilmersburger käse und einer avocado.
 an diesem tag gab es bei mir nudeln mit soyagranulat, ganz viel gemüse und etwas tofu.

das war ein kleiner teil von dem, was ich in letzter zeit gegessen habe. 
also ich glaube man kann ganz gut erkennen, dass man als veganer eigentlich auf nichts verzichten muss und es ganz viele möglichkeiten gibt. :) 

es gibt eigentlich nur eine sache, die mir als veganer etwas abgeht und das sind spinatknödel. 
ich weiss, dass man die auch vegan leicht selbst machen kann aber ich bin da einfach zu faul und ich habe auch noch kein gutes rezept dafür gefunden. 
wenn ihr eines dafür habt,dann wäre ich euch sehr dankbar, wenn ihr mir das in den kommentaren hinterlassen würdet :) 
 

xoxo
olivia

Kommentare:

  1. Wow, sieht alles super lecker aus! Hab schon oft überlegt einfach mal vegan zu leben:)

    AntwortenLöschen
  2. Oh ich liebe Bärlauch. Wenn ich deine Gnocchi so sehe, bekomme ich richtig Hunger :D

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht alles sehr lecker aus! Ich liebe es mir Food Diarys anzugucken und dabei ein bisschen Inspiration zu finden. Diese Gyoza Teigtaschen (ich kenne sie unter dem Namen Dumplings) kann man auch ganz einfach selber machen. Schau mal im Asialaden nach, ob es die Teigblätter dafür gibt, dann muss man sie einfach nur mit Gemüse nach Wahl füllen und schon hat man die Dinger selbst gemacht. :)

    Liebe Grüße,

    Hanna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hey
      die teigtaschen gibts in ganz vielen verschiedenen varianten. eigentlich kommen die aus china aber die anderen länder wandeln sie ab :)
      ich habe die teigblätter schon in meinem gefrierschrank. aber da wir zur zeit am übersiedeln sind habe ich noch nicht die zeit gefunden sie zu machen :(
      aber ich werde es sicher bald probieren.
      lg
      olivia

      Löschen
  4. sieht so lecker aus, dass ich jetzt hunger bekommen habe ! :D
    wirklich sehr vielseitig.
    liebe grüße
    http://curllover.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. Also so stelle ich mir eine sehr gute vegane Ernährung vor, abwechslungsreich und lecker :) Leider ist das auch mit einiger Arbeit verbunden und weil ich noch Schülerin bin, würde ich das niemals auf die reihe bekommen, ich bin noch nicht mal Vegetarierin. Allerdings esse ich nur ein bis zweimal die Woche Fleisch :)
    Grüße, Maybrit von Kopfchaos

    AntwortenLöschen
  6. Du hattest ja auf meinem Blog gefragt, wie ich das mit den Seiten gemacht habe. Im Bloggermenü gibt es ja den Punkt Seiten. Da erstellst du einfach eine neue Seite und hast dann ein Feld wie bei einem normalen Post, in das du deinen Text schreiben kannst. Oben kannst du ja Bilder, Links und so weiter einfügen. Da wählst du dann einfach Links aus und verlinkst dann deine einzelnen Posts. Ich hoffe, das ist soweit verständlich. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hey
      vielen dank für deine antwort,.
      das muss ich gleich ausprobieren :)
      lg
      olivia

      Löschen